Satellitentracking mit Hilfe von GPS V2.4
Bedienungsanleitung


Dieses Dokument findet man unter : http://www.MovingSatellites.com


  1. Installation
  2. Bestimmung der Satellitenposition
  3. Sonne, Mond und Sterne
  4. Die verschiedenen Ansichten
  5. Mausbedienung
  6. Programm-Menü (deutsch)
  7. Dialog boxen
  8. Symbolleiste
  9. Schieber

  1. Installation
  2. Man benötigt für die Minimalinstallation die beiden Dateien :

    Beide Dateien zusammen besitzen eine Größe von etwa 1,4 Megabyte. Um jedoch die 'World Data Base' (WDB) Ansicht mit allen Funktionen nutzen zu können, benötigen sie noch die Daten für die Landesgrenzen, Seen, Flüsse usw.

    Die folgende Datei hilft die Auflösung der WDB-Ansicht wesentlich zu verbessern. Die normale Bitmap für das Programm ist nur : 512*256*16Mio.

    Sie benötigen ebenfalls eine Kopie von WinZip oder PkUnZip (DOS), um die gepackten Dateien entpacken zu können.

    Die Installation erfolgt in mehreren Schritten, je nachdem welche Dateien sie heruntergeladen haben. Ist man in der glücklichen Lage, das komplette Paket zu besitzen, so genügt es, die Daten in ein Verzeichnis zu kopieren und zu entpacken. Es sollte keinerlei Probleme geben, das Programm (GPS.EXE) nun zu starten und alle Programmoptionen nutzen zu können.
    Hat man nur das Programm allein (gps24.zip UND gps24exe.zip), kann man dennoch alle Ansichten nutzen, aber in der WDB Ansicht kann man keine Grenzlinien oder Flüsse etc. zeichnen lassen. Außerdem ist es möglich, nur die Kontinente herunterzuladen die interessant erscheinen (z.B. Europa und Nord Amerika). In diesem Falle werden in der WDB-Ansicht auch nur diese Kontinente gezeichnet.

    Nach der erfolgreichen Installation sollte man sich davon überzeugen, daß das Programm ordnungsgemäß läuft, und anschliessend die ZIP-Dateien löschen, da diese bis zu 12 Megabyte Platz auf der Festplatte belegen. Sie können natürlich eine Kopie auf einem 'ZIP' laufwerk oder auf einem anderen Backup-Laufwerk erstellen.

    Sollte das Programm dennoch nicht laufen, dann fehlen wahrscheinlich die entsprechenden OpenGL-Treiber von Windows 95/NT. Sie finden links um diese herunterzuladen unter links.

    Nun können sie unter Datei->Laden eine Datei mit Satellitendaten angeben. Gehen Sie auf "Datei laden, Restore", und nehmen Sie zum Beispiel die Datei: gps1.set
    für eine genaue Berechnung der Satellitenpositionen siehe auch das Kapitel über Satelliten Positions Bestimmung.


  3. Bestimmung der Satellitenposition.
  4. Um die Position eines Satelliten in einem gegebene Bereich ermitteln zu können ist es notwendig, die aktuellen Daten dieser Satelliten zu besitzen. Durch äußere Einflüsse werden die Satelliten im Orbit von ihrer vorgesehenen Bahn abgelenkt, so daß über Kontrollstationen der Bahnverlauf im Orbit von Zeit zu Zeit mit Hilfe der Steuerdüsen korrigiert wird. Der Korrigierte Orbit ist nun VÖLLIGverschieden zum vorherigen Orbit.
    Auch das mathematische Orbitalmodell für die Satelliten-Positions-Bestimmung ist NICHT perfekt und benötigt hin und wieder eine Auffrischung der Daten. Das auffallendste Merkmal für veraltete Daten sind Satelliten mit negativen Höhenangaben. In diesem Falle muss die Datenbank erneuert werden.

    Sie finden unter links einige Links zu Datenbanken. Um sie zu installieren, müssen sie diese nur in das GPS-Verzeichniss kopieren und darauf achten, daß die Dateien entweder mit '.tle' oder '.sat' enden.

    Damit haben sie die aktuellen Satellitendaten. NORAD veröffentlicht diese Daten je nachdem, ob Änderungen notwendig sind. Wenn sie die Daten einmal wöchentlich herunter laden, dann erreichen sie an eine Genauigkeit von 5 Bogensekunden. Siehe auch hier.

    Wenn sie GPS.EXE nur dazu benutzen um die Satellitenbahnen und die dahinterstehende Himmelsmechanik zu veranschaulichen, dann reicht es, wenn die Datenbank einmal pro Jahr, wenn überhaupt, erneuert wird. Beachten sie aber bitte, daß die aktuelle Satellitenposition davon komplett verschieden sein kann.


  5. Sonne, Mond und Sterne
  6. GPS bildet die Erde, und die Satelliten die sie umkreisen, recht genau ab. Die Erde bildet dabei den Mittelpunkt der 3D-Ansicht. Das bedeutet aber auch, daß sich die Erde nicht um die Sonne dreht, sondern auf einer festen Position (0,0,0) befindet.
    Die Tag- und Nacht Seite , sowie die jahreszeitliche Verschiebung der Tag-/Nachtlinie stimmen dennoch. Dies wird dadurch erreicht, daß sich die Sonne in einem gewissen Abstand von der Erde in Y-Richtung auf und ab bewegt.

    Bei der Darstellung des Mondes wurde nur dessen Bewegung um die Erde implementiert, nicht aber seine Textur. Trotzdem kann man dem Mond einen Besuch abstatten und nach dem Mann im Mond ausschau halten.

    Auch bei dem Sternenhimmel ist nicht echt. Das Programm benutzt einen Zufallszahlengenerator, um die Hintergrundsterne zu erstellen. Bedenken sie bitte, dass GPS entwickelt wurde um Satellitenpositionen relativ zur Erde darzustellen.

    Wenn man sich für die Positionen der Himmelskörper interessiert, dann kann ich auf das Programm HomePlanet verweisen. Es handelt sich um ein Shareware programm, von dem eine Demoversion im Internet frei zur Verfügung steht.


  7. Die verschiedenen Ansichten
  8. Das Programm besitzt vier verschiedene Ansichten.

    3D-Ansicht
    2D-Ansicht
    WDB-Ansicht
    OBS-Ansicht

  9. Die Mausbedienung
  10. Bei allen Ansichten kann man die Maus benutzen, um entweder die Position, den Winkel oder die Vergrößerung zu verändern. Ich empfehle, lieber mit der Maus in den verschiedenen Ansichten zu experimentieren, anstatt dieses Kapitel zu lesen. Der Cursor verändert dabei je nach Mausaktion sein Aussehen.

    3D-Ansicht
    2D-Ansicht
    WDB-Ansicht
    OBS-Ansicht

  11. Programm-Menü(deutsch)
  12. Die Menüpunkte können wie in Windows gewohnt, nicht nur über die Maus, sondern auch über ĎALTí + Menütaste von der Tatstatur aus aufgerufen werden. Die Menütaste entspricht dabei dem jeweiligen unterstrichenen Buchstaben im Menü..

    Beschreibung der einzelnen Menüpunkte:

    1. Datei
    2. Animation
    1. Daten
    2. Ansicht 3D
    1. Ansicht 2D
    2. Ansicht WDB
    1. Ansicht OBS
    2. Optionen
    1. Fenster
    2. ?


    • Laden Local ... : Mit diesem Menüpunkt kann eine neue Satellitendatenbank von der Festplatte ausgewählt werden. Die Titelleiste des Hauptfensters zeigt dabei den Namen, die Anzahl der Satelliten und das Datum an, an dem die Datei erstellt wurde.
    • Lade vom Internet ... : Dies öffnet den Internet Dialog. Dort kann man eine Satellitendatenbank direkt aus dem Internet heruntergeladen werden.
    • Save Settings : Dieser Punkt erlaubt es, die derzeitigen Programmparameter, wie sie in der momentanen Darstellung sind, zu speichern. Dieses sind: Fenstergröße, Position, Satellitendaten, Zeit usw....
    • Restore Settings : Hier kann man die vorher gespeicherten Programmparameter wieder herstellen. Der derzeitige Status des Programmes geht dabei verloren.
    • Beenden : Dieser Punkt beendet das Programm.
    • Play : Mit diesem Punkt kann man die Animation anhalten. Es werden dann keine neuen Bilder berechnet. Dies hat den Vorteil, daß die Maus- und Tastatureingaben wieder auf Anhieb reagieren. Aber man sollte nicht vergessen, daß die 3D-Ansicht nicht neu gezeichnet wird. Die Maustasten könnten die Erde ungewollt aus dem Sichtbereich verschieben.
    • Pause : Hier kann die Animation angehalten werden, aber die Ansichten werden weiter gezeichnet. Es entspricht dem Setzen des Zeitfaktors auf 0.
    • Reset : Alle internen Daten werden erneut berechnet und die Ansichten neu gezeichnet.
    • Zoom : Dieser Punkt ist nur in der 2D- und der WDB-Ansicht aktiv. Wird er aktiviert, so kann man einen Bereich der Erde ausschneiden, der dann in der WDB-Ansicht dargestellt wird.
    • Draw : Dieser Punkt ist nur in der WDB-Ansicht aktiv. Er zeichnet die 'World Data Base' Daten in die Ansicht. Dies dauert einige Zeit. Sind die WDB-Daten nicht heruntergeladen, geschieht nichts.
    • Zeit : Dies öffnet den Zeit Dialog. Mit Hilfe dieses Dialoges kann die aktuelle Programmzeit und der Zeitfaktor gesetzt werden.
    • Satellitedaten ... : Wird dieser Punkt aktiviert, erscheint der Satelliten Daten Dialog. Dort können Details der Satellitendaten betrachtet werden.
    • Export ... : Dies aktiviert den Export Dialog. Dieser Dialog ermoöglicht es daten in Tabellenform zu betrachten und auch als text oder excel datei zu speichern.

    • Gehe zu : Dies öffnet den Gehe zu Dialog. Mit Hilfe dieses Dialoges kann man einen definierten Punkt auf der Erdoberfläche im Mittelpunkt der Zeichnung darstellen.
    • Anzeigen : Schließt die 3D-Ansicht.
    • Qualität :
    • Koordinatenkreuz : Ist dieser Menüpunkt aktiviert, wird ein Kreuz im Erdzentrum gezeichnet, welches die Erdachsen repräsentiert.
    • Satellitenstyle : Dies öffnet den Satelliten Style Dialog. Dort kann das Aussehen der Satelliten in der 3D-Ansicht verändert werden.
    • Route :
      • Erdsystem : Die Satellitenbahnen werden relativ zur Erdoberfläche gezeichnet.
      • Weltraumsystem : Die Satellitenbahnen werden relativ zum Weltraum gezeichnet.
    • Beam :
      • Footprint : Die Footprints werden gezeichnet.
      • Keine : Die Satellitenbeams werden nicht gezeichnet.
      • Linie : Die Satellitenbeams werden als Linien gezeichnet.
      • Kegel : Die Satellitenbeams werden als farbige Kegel gezeichnet.
      • Durchsichtig : Die Satelliten- beams werden als halbdurchlässige Kegel gezeichnet. Der Grad der Transparenz kann im Satellite style Dialog eingestellt werden.
    • Stationär : Ist dieser Punkt gesetzt, dann ist die virtuelle Kamera auf einen festen Punkt im Weltraum gerichtet.
    • Geostationär : Ist dieser Punkt gesetzt, dann bleibt die virtuelle Kamera über einem Punkt der Erde.
    • Folge Satellit : Dies öffnet den Folge Satellit Dialog.

    • Gehe zu : Dieser Punkt öffnet den Gehe zu Dialog. Mit Hilfe dieses Dialoges kann man an einen bestimmten Punkt auf der Erdoberfläche im Mittelpunkt der Ansicht darstellen.
    • Anzeigen : Hiermit kann die Ansicht geschlossen werden.
    • Satellitenstyle : Öffnet den Satellitenstyle Dialog. Dort kann das Aussehen der Satelliten geändert werden.
    • Display :
      • Footprints : Ist dieser Punkt aktiviert, werden die Footprints gezeichnet.
      • Route : Ist dieser Punkt aktiviert, werden die Satellitenbahnen gezeichnet.
      • Name : Ist dieser Punkt aktiviert, wird der Name der aktivierten Satelliten angezeigt.
      • Position : Ist dieser Punkt aktiviert, wird die Satellitenposition angezeigt.
    • Footprints :
      • Farbig : Dieser Punkt sorgt dafür, daß die Satelliten-Footprints in der angegebenen Farbe dargestellt werden.
      • Linie : Ist dieser Punkt aktiv, dann werden nur die Umrisse des Footprints gezeichnet.
      • Kariert : Dieser Punkt ermöglicht es, die Footprints mit einem Maschenmuster zu füllen.
      • Fläche : Dieser Punkt füllt die Footprints mit einen Schatten aus.
    • Sonne / Mond :
      • Mond : Hier wird der Mond eingeschaltet.
      • Sonne : Hier wird die Sonne eingeschaltet.
      • Tag / Nacht Linie :
        • Schatten : Dieser Punkt sorgt dafür, daß die Tag - Nacht grenze als Schatten gezeichnet wird.
        • Textur : Ist dieser Punkt aktiv, dann wird die Tag-, Nacht linie mit hilfe einer zweiten Textur dargestellt.
    • Folge Satellit : Dieser Punkt öffnet den Folge-Satellit-Dialog.

    • Gehe zu ... : Dies öffnet den Gehe zu Dialog. Mit Hilfe dieses Dialoges kann man an einen bestimmten Punkt auf der Erdoberfläche gehen.
    • Anzeigen : Hiermit kann die WDB-Ansicht geschlossen werden.
    • Satellitenstyle ... : Dies öffnet den Satellitenstyle Dialog. Dort kann das Aussehen der Satelliten in der WDB-Ansicht verändert werden.
    • Display :
      • Footprints : Wird dieser Punkt gesetzt werden die Footprints gezeichnet.
      • Route : Wenn dieser Punkt aktiv ist, werden die Satellitenbahnen gezeichnet.
      • Name : Wenn sie diesen Punkt aktivieren, dann werden die Satellitennamen angezeigt.
      • Position : Wird dieser Punkt aktiviert, dann werden die Satellitenpositionen dargestellt.
    • Footprints :
      • Farbig : Dieser Punkt zeichnet die Footprints der Satelliten in den Farben, wie sie im Satellitenstyle Dialog eingestellt wurden.
      • Linie : Wenn dieser Punkt aktiv ist, dann werden nur die Umrisse der Footprints gezeichnet.
      • Kariert : Dieser Punkt zeichnet die Footprints kariert.
      • Fläche : Dieser Punkt sorgt dafür, daß die Footprints ausgefüllt werden.
    • Stationär : Dieser Punkt sorgt dafür, daß die Ansicht nicht weiterhin einem Satelliten folgt.
    • Folge Satellit : Dies öffnet den Folge-Satellit-Dialog.

    • Gehe zu : Dies öffnet den Gehe zu Dialog.
    • Anzeigen : Dieser Menüpunkt schließt die Ansicht.
    • Dialogbox: Dies öffnet den Betrachter Dialog.
    • Twilight :

    • Twilight gibt den Winkel an, wie weit unterhalb des Horizontes Objekte noch sichtbar sind. Dieser Effekt wird durch die Erdatmosphäre verursacht.
      • Zivil (-6 deg): Setzt Twilight auf -6 Grad.
      • Nautisch (-12 deg) : Setzt Twilight auf-12 Grad.
      • Astronomisch (-18 deg) : Setzt Twilight auf -18 Grad.
    • View Style :
      • Bleibt 2D : Ist dieser Punkt aktiv, bleibt die OBS-Ansicht zweidimensional. Sie schauen von dort aus in den Himmel.
      • Zeichne Männchen : Ist dieser Punkt aktivert, wird das Strichmänchen, gezeichnet, wenn sich die OBS-Ansicht im 3D-Mode befindet.
      • Hidden Lines : Ist dieser Punkt aktiv, werden die verdeckten Linien als Punkte gezeichnet.
      • Halbkugel : Diese OBS-Ansicht ist dafür gedacht, um den Himmel von einem gegebenen Punkt auf der Erde aus zu betrachten. Alles unterhalb dieser 'Halbkugel' ist nicht sichtbar. Wird dieser Punkt deaktiviert kann man dennoch sehen, was sich unterhalb des Horizontes abspielt.
    • Satelliten Style :
      • Zeichne Icons : Ist dieser Punkt deaktiviert, dann werden die Satelliten als kleines Kreuz dargestellt.
      • Route : Wenn dieser Punkt aktiv ist, werden die Satellitenbahnen gezeichnet.
      • Name : Es werden die Namen der Satelliten angezeigt.
      • Pos Azi/Ele/Dist : Zeigt die Position der Satelliten an, in Azimuth, Elevation und Abstand (zum Betrachter)
      • Pos Asc/Desc : Zeigt die Position der Satelliten an, als Punkt zwischen dem rechten aufsteigenden,
      • und dem rechten absteigenden Knoten.
    • Koordinaten Style :
      • Zeichne Elevation : Zeichnet die Höhenlinien.
      • Print Ele Degrees : Druckt die Höhengrade.
      • Zeichne Azimuth : Zeichnet die Azimuthlinien.
      • Print Azi Degrees : Druckt die Azimuthgrade.
      • Kompass Linien : Zeichnet den Kompass (Kreis).
      • Print Kompass : Druckt die Kompassrichtungen.

    • Allgemein : Öffnet den Allgemein-Dialog.
    • WDB Layer : Öffnet den WDB-Layer Dialog.
    • Obs Ansicht : Öffnet den Betrachter Dialog.
    • Zeit : Öffnet den Zeit Dialog.
    • Aktivieren :
      • 3D Ansicht : Dieser Punkt aktiviert / deaktiviert die 3D-Ansicht.
      • 2D Ansicht : Dieser Punkt aktiviert / deaktiviert die 2D-Ansicht.
      • WDB Ansicht : Dieser Punkt aktiviert / deaktiviert die WDB-Ansicht. Es wird die komplette Erdoberfläche dargestellt. Wird dieser Punkt deaktiviert, dann werden alle WDB-Ansichten (max. 10) geschlossen.
      • Obs Ansicht : Dieser Punkt aktiviert / deaktiviert die OBS-Ansicht.
    • Texturen :
    • Sprache :
      • Deutsch : Die Führung durchs Programm erfolgt in deutsch.
      • English : Die Führung durchs Programm erfolgt in englisch.
    • Symbolleiste : Aktiviert / Deaktiviert die Symbolleiste.
    • Statusleiste : Aktiviert / Deaktiviert die Statusleiste.

    • Anordnen : Ordnet die Fenster am platzsparendsten an.
    • Überlappend : Ordnet die Fenster überlappend an. Jedes Fenster besitzt die gleiche Größe.
    • Nebeneinander : Ordnet die Fenster nebeneinander an.
    • Symbole anordnen : Ordnet die Symbole (Icons) der verkleinerten Fenster an.

    • Info über GPS : Öffnet den Info Dialog.



  13. Dialogboxen
  14. Hier folgt nun die Beschreibung der Dialogboxen.

    1. Zeit Dialog
    2. Internet Dialog
    3. Satelliten Daten Dialog
    4. Gehe zu Dialog
    1. Satelliten Style Dialog 3D
    2. Satelliten Style Dialog 2D
    3. Mausbewegungs Qualitäts Dialog
    4. Normal Qualitäts Dialog
    1. Folge Satellit Dialog
    2. Farb Dialog
    3. Allgemein Dialog
    4. WDB Layer Dialog
    1. Export Dialog
    2. Wetter Dialog
    3. Texturen Dialog
    4. Betrachter Dialog


    Zeit Dialog
    Mit Hilfe dieses Dialoges kann man das Datum, die Uhrzeit sowie den Zeitfaktor des Programmes verändern.
    • Stop Zeit : Die Zeit lauft in diesem Dialog weiter. Wenn amn die Zeit anhalten moechte, dann kann man diese Checkbox setzen.
    • Zeit beschleunigt : Um die Zeit ein wenig schneller laufen zu lassen. Der faktor haengt vom eingestellten Zeitraffer ab.
    • Zeitraffer Checkboxen : Die Checkboxen hier verändern die Zeitdifferenz zwischen den frames. Wenn sie hier 'Real Time' setzen (Zeitfaktor = 1), dann entspricht eine Sekunde im Programm einer realen Sekunde.
    • Zeitfaktor : Hier kann ein Wert für den Zeitraffer eingegeben werden. Es ist ebenfalls möglich den Zeitfaktor mit Hilfe des Schiebereglers zu verändern.
    • Lokale Zeit : Hiermit wird die aktuelle Systemzeit und das Datum gesetzt.
    • Greenwich Mean Time : Setzt Zeit und Datum zu Greenwich Mean Time.
    • Die unteren Textfelder : Hier kann man das Datum und die Uhrzeit per Hand eingeben.
    • Konvertiere zu Greenwich Mean Time: Der wahrscheinlich wichtigste Knopf in diese Dialog box. Er konvertiert die eingestellte Zeit zur GMT. Dies ist wichtig, da die Satellitenposition in der Regel mit Hilfe der GMT ermittelt wird.

    • Mehr >> / << Weniger : Dieser Knopf oeffnet die rechte Seite der Dialogbox.
    • Knöpfe um die Uhr : Diese Knöpfe vergrößern und rotieren die Uhrmechanismen.
    • Farben - Listbox : Hier kann die Farbe ausgewählt werden, die verändert werden soll.
    • Transparenz : Hier kann der grad der Durchsichtigkeit eingestellt werden.
    • [Farbe] : Wenn sie hier clicken, dann öffnet sich die Farben Dialog
    • Standard Farben : Dieser Knopf setzt alle Farben wieder auf ihre Standard werte.

    Internet Dialog
    Mit hilfe des Internet Dialoges ist es möglich die TLE daten direkt aus dem Internet herunter zu laden. Auf diese Weise ist es möglich immer den aktuellen Datensatz zu nutzen.

    In der drop down liste werden die letzten 5 geladene Datensätze gespeichert.
    Suchen Öffnet den Datei dialog in welchem man den lokalen Dateinamen angeben kann.

    Satelliten Daten Dialog
    Der Satelliten Daten Dialog zeigt die Daten an, wie man sie in den NORAD2LINE-Datenfiles (*.tle und *.sat) vorfindet. Der Dialog extrahiert die dort gespeicherten Daten und stellt sie separat in verschiedenen Feldern dar. Außerdem wird die aktuelle Satellitenposition berechnet und dargestellt.

    Es ist möglich einzelne Satelliten aus der Datei zu löschen. Aber bitte denken sie daran, daß diese dann nicht mehr verfügbar sind.

    Gehe zu Dialog
    Dieser Dialog ermöglicht es, zu einer Stadt zu gehen, die sich in der Datendatei : 'smaltown.twn' befindet. Dabei bewegt sich die jeweils aktive Ansicht zu der angegebenen Stelle. Eine Ausnahme bildet die 2D-Ansicht. Wenn sie den Dialog dort aktivieren, dann bewegt sich die 3D-Ansicht zu der angegebenen Position, falls sie aktiv ist. Der Dialog der WDB-Ansicht bewegt ebenfalls die 3D-Ansicht zu der angegebenen Stelle.

    Satelliten Style Dialog 3D
    • Satellites drawn as Hier kann man das Aussehen der Satelliten verändern. Es stehen 'Nothing', 'Point', 'Cube', Sphere', und 'File : SATELITE.DAT' zur Verfügung. Wird die Datei gewählt, dann kann man die beiden Symbole( << und >> ) benutzen, um die gespeicherten Satellitenmodelle durchzublättern.

    • 'Z+' und 'Z-' vergrößert oder verkleinert das angezeigte Modell.
      Wird 'P' gedrückt, dann hält die Animation an und die restlichen Symbole werden aktiviert.
      Man kann nun mit Hilfe der Pfeiltasten das Modell von allen Seiten betrachten. Wenn sie die Animation wieder starten wollen, dann muß nur der 'A' Knopf gedrücket werden.
    • Beams drawn as Hier kann man zwischen 'Nothing', 'Lines', 'Cone', und 'Transparent' wählen. Der Satellitennbeam wird dann entsprechend gezeichnet.
    • Beam Angle : Hier kann man den maximalen Winkel des Satellitenbeams angeben. Dies beeinflußt alle Satelliten.
    • Transparency (0..1) : Dies ändert die Durchsichtigkeit der Satellitenbeams.
    • Earth Coord System : Wenn diese Checkbox gesetzt ist, werden die Satellitenbahnen relativ zur Erdoberfläche dargestellt.
    • Space Coord System : Ist diese Checkbox aktiviert, werden die Satellitenbahnen relativ zum Weltraum dargestellt.
    • Nr Of Route points : Hier kann man die Anzahl der errechneten Punkte für die Satellitenbahnen angeben. Ein kleinerer Wert erhöht die Darstellungsgeschwindigkeit aber die Exaktheit der Bahn leidet.
    • Length of the route : Hier kann die berechnete Satellitenbahnlänge angeben. Ein Wert von 1.0 bedeutet, daß die Satellitenbahn ungefähr einmal um die Erdkugel reicht. Ein Wert von 0.5 verkürzt die Länge auf die Hälfte der Erde.
    • Satellites list box : Mit dieser Listbox kann man alle Satelliten erreichen. Mit Hilfe der Toolbar können nur die ersten 60 Satelliten dargestellt werden. Die Satellitenfarben werden den Farbbuttons zugeordnet.
    • Die Farbbuttons : Öffnet den Farben Dialog, wo man die jeweiligen Farben verändern kann.

    Satelliten Style Dialog 2D
    • Show satelliteroute : Diese Checkbox aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitenbahnen.
    • Display Lat/Lon/Alt : Aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitenposition.
    • Penwidth : Hier kann man die Stiftbreite wählen, mit der die Satellitenbahnen und die Footprints gezeichnet werden. Dies ist hilfreich, bei höheren Auflösungen.
    • Show name : Dies aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitennamen.
    • Nr Of Route points : Hier kann man die berechneten Satellitenbahnenpunkte pro Satellit einstellen. Eine niedrigere Nummer erhöht die Darstellungsgeschwindigkeit aber verringert die Qualität.
    • Length of route : Hier kann man die berechnete Länge der Satellitenbahnen angeben. Ein Wert von 1.0 bedeutet, daß die Satellitenbahn ungefähr einmal um die Erdkugel reicht. Ein Wert von 0.5 verkürtzt die Länge auf die Hälfte der Erde.
    • (Smilie Knopf) : Dieser Knopf öffnet / schließt den rechten Teil der Dialogbox wo man die verschiedenen Icons wählen kann.
      • Satellite Icon for this satellite : Hier kann man den Namen für die Satelliten-Icon Datei angeben.
      • Change Icon : Dies öffnet den Datei Dialog, der für das Icon zuständig ist.
      • Change All Icons : Öffnet ebenfalls den Datei Dialog verändert jedoch alle Satelliten entsprchend diesem Icon.
      • Satellites Icon File : Diese Datei speichert die Informationen über die gesetzten Satelliten-Icons. Es ist somit möglich mehrere Konfigurationen zu speichern und wieder herzustellen.
    • Satellitenlistbox : Mit dieser Listbox kann man alle Satelliten erreichen. Mit Hilfe der Toolbar können nur die ersten 60 Satelliten dargestellt werden. Es erfolgt außerdem siw Zuordnung der Satellitenfarben zu den Farbbuttons.
    • Die Farbknöpfe : Öffnet den Farben Dialog, wo die jeweilige Farbe verändern kann.

    Mausbewegungs Qualitäts Dialog
    Dieser Dialog ist verantwortlich für die Darstellung der 3D-Ansicht, wenn eine Mausaktion erfolgt.
    • Render Quality : 'Smooth' aktiviert den Phong Shading Modus, 'Flat' den Flat Shading Modus und 'Wire Frame' den Drahtgitter Modus.
    • Texturing : Schaltet das Texturing ein oder aus.
    • Lighting : Schaltet die Lichtberechnung ein oder aus.
    • Texture Interpolation/Nearest : Erhöht die Renderqualität, ist jedoch sehr rechenintensiv. Er ist in der Standardeinstellung abgeschaltet.

    Normal Qualitäts Dialog
    Dieser Dialog ist für die Darstellung der 3D-Ansicht verantwortlich, wenn keine Mauseingabe erfolgt.
    • Render Quality : 'Smooth' aktiviert den Phong Shading Modus, 'Flat' den Flat Shading Modus und 'Wire Frame' den Drahtgitter Modus.
    • Texturing : Schaltet das Texturing ein oder aus.
    • Lighting : Schaltet die Lichtberechnung ein oder aus.
    • Texture Interpolation/Nearest : Erhöht die Renderqualität ist jedoch sehr rechenintensiv. Es ist in der Standardeinstellung abgeschaltet.

    Folge Satellit Dialog
    Dieser Dialog bestimmt den zu verfolgenden Satelliten und die Ansicht, in welcher er verfolgt werden soll.
    • Follow in 3D-View 1 : Aktiviert Methode 1 um dem Satelliten in der 3D-Ansicht zu folgen.
    • Follow in 3D-View 2 : Dies aktiviert Methode 2 um dem Satelliten in der 3D-Ansicht zu folgen.
    • Follow in WDB-View : Diese Checkbox ist für die vergrößerten WDB-Ansicht zuständig. Das Fenster folgt dabei nur in der ersten WDB-Ansicht dem Satelliten, alle anderen WDB-Ansichten bleiben an ihren derzeitigen Positionen.
    • Satellite list box : Hier kann man den Satelliten auswählen, der verfolgt werden soll.

    Farb Dialog
    Mit diesem Dialog kann man eine Farbe auswählen. Ist die gewünschte Farbe nicht in den Grundfarben, kann eine eigene Farbe definiert werden.
    • Farbe definieren >> : Wird dieser Knopf gedrückt, öffnet sich die rechte Seite des Dialoges.
    • Farbe hinzufügen : Hat man die gewünschte Farbe gefunden, kann man sie den Benutzerdefinierten Farben hinzufügen.
    • Farbe / Sätt. / Hell. : Hier kann man die Farbe, Sättigung und die Helligkeit manuell eingeben (0 .. 255).
    • Rot / Grün / Blau : Hier kann der Rot, Grün und Blau Anteil der Farbe angegeben werden(0 .. 255).

    Allgemein Dialog
    • Anzahl der Hintergrundsterne : Hier kann man die Anzahl der zu berechnenden Sterne eingeben.
    • Kugelapproximation X : Dieser Wert ändert nicht nur die Annäherung der berechneten Kugelpunkte in X-Richtung (Erde, Sonne, Mond), sondern auch die Werte der berechneten Punkte für die Satellitenfootprints in der 2D- und WDB-Ansicht.
    • Kugelapproximation Y : Dieser Wert ändert die Annäherung der berechneten Kugelpunkte in Y-Richtung.
    • Satellitenbeam exakt berechnen : In den meisten Fällen sind die Satellitenbahnen kreisförmig. Es ist dann nicht notwendig, jedesmal den Abstand des Satelliten zur Erdoberfläche zu ermitteln. Einige Satelliten haben jedoch einen elliptischen Orbit. Diese benötigen eine neue Abschätzung des Abstandes des Satelliten zur Erdoberfläche bei jedem berechneten Bild. Diese Checkbox aktiviert diese Option.
    • Fenster automatisch anordnen : Diese Checkbox aktiviert / deaktiviert die automatische Anpassung der erzeugten Fenster während des Programmstartes.
    • X in % : Hier kann die Startgröße der Fenster angegeben werden. Der Wert ist relativ zur eingestellten Bildschirmauflösung. Ein Wert von 50% ergibt also eine Größe von 512 pixeln, wenn die Bildschirmauflösung 1024 * 768 pixel beträgt.
    • Abstrahlwinkel der Satelliten : Hier kann der maximale Abstrahlwinkel der Satelliten in Grad angegeben werden.
    • Anzahl der Sonnenreflektionen : Dies ändert die Anzahl der dargestellten Sonnenreflektionen in der 3D-Ansicht. Es ist möglich bis zu 20 Reflektionen anzuzeigen. Dies beeinträchtigt jedoch die Darstellungsgeschwindigkeit.
    • Farbtabellenfilename : Es ist möglich mehrere Farbtabellen für die Satelliten und deren Beams zu speichern. In der Grundeinstellung stimmen diese Farben mit denen der Knöpfe in der Toolbar überein.
    • Satelliten datenfile : Hier kann man eine andere Satellitendatenbank angeben.
    • Icon informationen : Diese Datei speichert Informationen über die eingestellten Icons der Satelliten.

    WDB Layer Dialog
    • Texture : Wird diese Checkbox gelöscht, dann wird die Farbe als Hintergrund genommen, die sie definiert haben. Die Textur wird aber immer noch benötigt, wenn sie sich mit der Maus bewegen oder die Erde vergrößern. Die Hintergrungfarbe wird erst aktiviert, wenn sie den 'D'raw (zeichne) Button drücken um die WDB-Daten zeichnen zu lassen.
    • Background Color : Hier wird die Hintergrundfarbe gewählt.
    • WDB Texture file name : Hier kann man das Hintergrundbild setzen. Einige nette Effekte mit Gesichtern :-) sind möglich.
    • Color file name Layers : Natürlich kann man die eingestellten Farben für Flüsse, Grenzen usw. auch abspeichern. Ein wenig herumexperimentieren genügt, um das Aussehen der Ansicht zu verändern
    • Enable all Layers : Hier werden alle Schichten gleichzeitig aktiviert.
    • Startup size X-Extension : Hier kann die Anfangsbreite der WDB-Ansicht angegeben werden. Die Höhe der Ansicht hängt vom Seitenverhältnis des vergrößerten Bereiches ab.
    • Set Default values : Setzt alle Werte zurück zu den Standardwerten.
    • Enable Grid : Zeichnet das Gitter während man sich in der Ansicht bewegt.
    • Enable Satellites : Zeigt die Satelliten während man sich mit der Maus bewegt.
    • Enable Towns : Zeichnet die Städtenamen aus der 'small dataset' datenbank während man sich mit der Maus bewegt.
    • Keep Aspect Ratio : Ist diese Checkbox nicht gesetzt, kann man während des Vergrößerns den Ausschnitt Strecken oder Stauchen. Es gibt keine ernsthafte Anwendung für dieses Flag, aber es macht eine Menge Spass: Die Erde scheint an Räumlichkeit zu gewinnen.

    Die nächsten vier Tab-Seiten sind grundsätzlich gleich aufgebaut. Die vier Seiten entsprechen den Datein mit den Endungen : *.bdy, *.cil, *.riv, und *.pby.
    • Checkboxen : Die Checkboxen aktivieren / deaktivieren die verschiedenen Schichten. Es gibt insgesamt 28 verschiedene Schichten.
    • Pen Width : Hier kann man die Stiftbreite der Schicht angeben. Manchmal ist es schön eine Grenze mit der Stiftbreite 3 zu zeichnen, während ein Fluß in der Mitte mit einer Stiftbreite von 1 dargestellt wird.
    • Color : Öffnet den Farben Dialog, wo die Farben für die verschiedenen Schichten gewählt werden können.

    • Draw the Grid : Dieser Knopf aktiviert / deaktiviert die Darstellung des Gitters.
    • Text color : Öffnet den Farben Dialog, wo man die Farben für den Text angeben kann.
    • Grid color : Öffnet den Farben Dialog, wo man die Farben für das Gitter angeben kann.
    • Static -> Deg. : Ist diese Checkbox gesetzt, dann beträgt der Abstand zwischen den Gitterlinien dem Wert der Textbox (hier 10 Grad).
    • Dynamically : Wenn diese Checkbox gesetzt ist, dann wird der Abstand zwischen den Gitterlinien automatisch angepasst.
    • Solid : Zeichnet das Gitter als Linien.
    • Dashed : Zeichnet das Gitter strich punktiert.
    • Dotted : Zeichnet das Gitter gepunktet.

    Diese Tab-Seite ist für die Darstellung der Städtedaten verantwortlich. Es war erforderlich, zwei verschiedene Datendateien anzugeben, da während den Mausbewegungen nicht alle 2700 Städte gezeichnet werden können. Die kleine Datenbank sollte nicht wesentlich mehr wie 300 Städte enthalten. Natürlich ist es ratsam, diese Datei zu bearbeiten, damit alle 'IHRE' wichtigen Städte darin enthalten sind.
    • Draw Towns : Diese Checkbox aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Städte.
    • Dynamically (Population) : Wenn diese Checkbox gesetzt ist, dann werden nur die größten Städte gezeichnet. Wird die Ansicht vergrößert, werden jedoch auch kleinere Städte angezeigt. Dies bedeutet, daß bei einer Darstellung eines großen Teils der Erdoberfläche nur wenige, große Städte angezeigt werden. Betrachtet man nur einen sehr kleinen Ausschnitt, dann werden auch viele kleine Städte gezeichnet.
    • Draw all from small file : Ist diese Checkbox gesetzt, werden alle Städte aus der kleinen Datendatei angezeigt. Dies ist sinnvoll, wenn man nach einer bestimmten Stadt sucht.
    • Smal Dataset : Hier kann man den Namen der kleinen Datendatei angeben.
    • Big dataset : Hier kann der Namen für die große Datendatei angeben.

    Export Dialog
    Dieser Dialog ermöglicht es die Satelliten position in einer text Datei auszugeben. Die Datei kann auch so erzeugt werden, dass es recht einfach ist diese mi Excel einzulesen und weiter zu verarbeiten.

    Dieser Dialog steht in zwei verschiedenen Versionen zur Verfügung. Die erste (hier abgebildet) ermöglicht alle Parameter zusammen mit dem erzeugten Ausgaben zu sehen.
    Die zweite Möglichkeit besteht darin den Dialog zu vergrössern, wobei man sich jeweils nur die Ein-, oder die erzeugte Ausgabe betrachten kann.

    • Satelliten Auswählen : Hier kann man alle Satelliten auswählen, für welche man eine Textdatei erzeugen möchte.
    • Zeit einstellungen : Hier wird die star bw. die end Zeit eingegeben für welche die Daten errechnet werden sollen.
      Über die >Browse< knöpfe kann man dies auch recht komfortabel erledigen.
      Ausserdem gibt man hier auch den intervall zwichen den einzelnen Punkten an.
    • Twilight : Die position der satelliten kann man auch unterhalb des Horizontes betrachten, wenn das Licht in der Atmosphähre gebrochen wird. Es gibt drei Grundeinstellungen :
      • Civil : Dieser wert setzt Twilight auf 6 grad
      • Nautical : Dieser wert setzt Twilight auf 12 grad
      • Astronomical : Dieser wert setzt Twilight auf 18 grad
    • Einheiten : Dieser Knopf schaltet zwischen Milen und Km um.
    • Export als : Hier kann man sich zentscheiden in welchem Format die Ausgabe erfolgen soll. Es kann wischen einer 'leser freundlichen' Text datei oder einer 'Excel freundlichen' cvs datei entscheiden.
    • Datum : Hier kann man zwischen einer normalen datums Angabe und der datums Angabe im Julian format umschalten.
    • Angle : Dieser Knopf bietet vier verschiedene optionen.
      • Deg 1 : Hier werden alle Winkel in dezimaler Form angegeben.
      • Deg 2 : Hier werden alle Winkel in grad format angegeben (Z.Bsp. 049Ý51'51" S) .
      • Rad : Hier werden alle Winkel in radians angegeben.
      • Grad : Hier werden alle Winkel in grad angegeben.
    • Betrachter Position : Hier kann man seine Position angeben. Dies ist jedoch nur für OBS / VOB / RAD / und VRD nötig.
    • Vorschau : Hier kann man sich die erzeugte Ausgabe anschauen, bevor man sie abspeichert.
    • Edierbar : Diese Checkbox erlaubt es die Ausgabe manuell zu bearbeiten bevor man sie abspeichert.
    • Präzision : Dieses Feld gibt die erzeugt Präzision der ausgabe in nachkomma stellen an.
    • LLA : berechnet latitude, longitude und Abstand während der definierten Zeitspanne für die Satelliten. Befindet sich der Satellit dabei im Eclipse Schatten der Erde, so steht am Ende der Zeile ECL.
    • ECI : berechnet die ECI Position und Geschwindigkeit der definierten Satelliten in der definierten Zeitspanne. Befindet sich der Satellit dabe im Eclipse-Schatten der Erde, so steht am ender der Zeile ein ECL.
    • OBS : (Blickwinkel für alle Durchläufe). Die Ausgabe besteht aus Datum und Uhrzeit, gefolgt von Azimuth (grad), Elevation (grad), Abstand (Km/Milen), und Fluchtgeschwindigkeit (Km/sec).
    • VOB : (Blickwinkel für sichtbare Durchläufe). Die Ausgabe besteht aus Datum und Uhrzeit gefolgt von Azimuth (degrees) Elevation (degrees), range (Km/Milen), und Fluchtgeschwindigkeit (Km/sec).
    • RAD : (Right Ascension/Declination für alle Durchläufe). Die Ausgabe besteht aus Datum und Uhrzeit gefolgt von topocentric right ascension und declination.
    • VRD : (Right Ascension/Declination für sichtbare Durchläufe). Die Ausgabe besteht aus Datum und Uhrzeit gefolgt von topocentric right ascension und declination.
    • Speichern : Dieser Knopf bringt den datei speicher dialog hervor. Dort kann man den Namen angeben unter welchem die erzeugte datei gespeichert werden soll.
    • Vergrössern : Dieser Knopf bringt die zweite grössere Version des Dialoges zum Vorschein. Dies ist dan interesant, wenn man sich einen grösseren Ausschnit der erzeugten Ausgabe betrachten möchte.

    Wetter Dialog
    Dieser Dialog erlaubt es die aktuelle Wetterkarte aus dem Internet zu laden uns sie über ein Hintergrund Bild legen. Somit kann man sich einen Überblick über das gobale Wetter machen.

    • Echtzeit Wetter Bitmap : Die aktuelle Wetter karte im Internet. Hier muss Die URL eingegeben werden, welche zur aktuellen Wetter karte führt.
    • Automatisch : Dieser Knopf erzeugt die aktuelle URL automatisch.
    • Temp lokaler Dateiname : Hier kann man den Dateinamen der temporären datei auf der lokalen Festplatte angeben.
    • Hintrergrund Bild : Hier kann man sich ein Hintergrund Bild auswählen. Die echtzeit Wetterkarte muss nicht unbedingt den kompletten Globus umspannen.
    • LAT / LON : Hier kann man Die start-, bzw end-koordinaten der Wetterkarte angeben. Diese Werte hängen von der wetterkarte ab.
    • Orig. Grösse : Diese checkbox behällt die originale Grtösse der Wetterkarte bei ohne sie zu verzerren. Dies bedeutet auch, dass die Weite und die Höhe nicht der der Wetterkarte entsprechen, sondern die Grösse bestimmt welche der kompletten Erde entspricht.
    • Vorschau : Dies Knopf erzeugt eine Vorschau der Lokalen dateien. Damit kann man sich auch eine Wetterkarte der letzten Sitzung anzeigen lassen ohne erneut mit dem Internet Verbindung aufzunehmen.
    • Hole Daten : Dieser Knopf versucht die Wetterkarte aus dem Internet herunter zu laden.
    • Zur 3D-Ansicht : Dieser Knopf verwended das erzeugte Bild als Textur in der 3D-Ansicht.
    • Zur 2D-Ansicht : Dieser Knopf verwended das erzeugte Bild als Textur in der 2D-Ansicht.
    • Zur WDB-Ansicht : Dieser Knopf verwended das erzeugte Bild als Textur in der WDB-Ansicht.

    Texturen Dialog
    • Erde 3D : Hier kann der Name für die Erdtextur in der 3D-Ansicht angegeben werden. Diese Textur sollte eine Größe von 2^n * 2^m besitzen und außerdem eine Farbtiefe von mindestens 16 Bit (65535 Farben) besitzen. GPS versucht jedoch die Größe anzupassen und eventuell die farbtiefe zu ändern.
    • Erde 2D : Hier kann man den Namen für das Hintergrundbild in der 2D-Ansicht angeben.
    • Nacht : Hier kann man den Namen für das Hintergrundbild der Nachtseite in der 2D-Ansicht angeben.
    • WDB-View : Hier kann man den Namen für das Hintergrundbild in der WDB-Ansicht angeben.
    • Vorschau : Drückt man einen dieser Knopf erhält man eine Vorschau in dem Vorschaus Fenster.
    • Standard : Hier werden die Standardwerte gesetzt.
    • Info : Zeigt einen kurzen Hilfstext.

    Betrachter Dialog
    • Latitude : Der Breitengrad der Betrachter-Ansicht kann angegeben werden.
    • Longitude : Der Längengrad der Betrachter-Ansicht kann angegeben werden.
    • Altitude : Hier kann man die Höhe der Betrachter Ansicht angeben.
    • Civil : Diese Checkbox setzt den Sichtbereich der Satelliten auf -6 Grad (unterhalb des Horizontes)
    • Nautical : Diese Checkbox setzt den Sichtbereich der Satelliten auf -12 Grad (unterhalb des Horizontes)
    • Astronomical : Diese Checkbox setzt den Sichtbereich der Satelliten auf -18 Grad (unterhalb des Horizontes)
    • User Defined : Diese Checkbox setzt den Sichtbereich der Satelliten auf einen Benutzeredefinierten Wert.
    • Altitude : Diese Checkbox setzt / löscht die Darstellung der Höhenlinien.
    • Azimuth : Diese Checkbox setzt / löscht die Darstellung der Azimuth Linien.
    • Compass : Diese Checkbox setzt / löscht die Darstellung der Kompassrichtungen (N, W, S, E)
    • Draw Hidden Lines : Diese Checkbox setzt / löscht die Darstellung der verdeckten Linien.
    • Draw Compass Lines : Diese Checkbox setzt / löscht die Darstellung der Kompasslinien.
    • Draw Hemi Sphere : Diese Checkbox begrenzt die Darstellung auf den sichtbaren Bereich des Horizontes.
    • Draw Icons : Wenn diese Checkbox nicht gesetzt ist, dann werden die Satelliten als kleines Kreuz dargestellt.
    • Show satellite routes : Aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitenbahnen.
    • Show names : Aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitennamen.
    • Display Azi/Ele/Dist : Aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitenposition von einer Betrachterposition in Azimuth, Elevation und Abstand.
    • Display Asc/Desc : Aktiviert / deaktiviert die Darstellung der Satellitenposition von einer Betrachterposition aus.
    • Advanced :
      • Farbknöpfe : Diese Knöpfe öffnen den Farben Dialog und ändern die entsprechende Farbe.
      • Automatically : Aktiviert / deaktiviert die automatische Berechnung des besten Abstandes zwischen den einzelnen Azimuth- bzw. Elevation Linien.
      • Delta Azimuth : Hier kann man manuell den Abstand zwischen zwei Azimuth-Linien eingeben.
      • Delta Elevation : Hier kann man manuell den Abstand zwischen zwei Elevation-Linien eingeben.


  15. Symbolleiste
  16. Die Symbolleiste wird vom Programm automatisch der Größe der Satellitendatenbank angepaßt. Die ersten fünf Buttons entsprechen den Menüpunkten unter Animation. Der sechste Button(A) zeigt alle Satelliten gleichzeitig an.
    Die Symbolleiste wurde so programmiert, daß man sie an jeder Seite innerhalb des Hauptfensters andocken kann. Es empfiehlt sich aber die Symbolleiste ganz von den Rändern zu lösen und sie als eigenes Fenster stehen zu lassen, wenn die Satellitendatenbank mehr Einträge enthält, als mit der Symbolleiste in einer Reihe dargestellt werden können. In diesem Fall sind die letzten Buttons nicht zu sehen. Hat man die Symbolleiste aber vom Rand gelößt und die Größe so geändert, daß mehrere Reihen von Buttons angezeigt werden, dann kann man auch die letzten Buttons erreichen.
    Noch eine Anmerkung zu den Buttons. Sollte die Satellitendatenbank mehr als 60 Satelliten enthalten, so kann man alle Satelliten oberhalb von Position 60 nur noch unter den Menüpunkten Ansicht 2D->Satellitenstyle bzw. Ansicht 3D->Satellitenstyle erreichen. Dies dürfte recht selten der Fall sein.


  17. Slider Control
  18. Mit Hilfe des Zeitreglers kann man recht bequem den Zeitfaktor eingeben. Die Steuerung wurde dabei absichtlich nichtlinear gewählt, da es so besser möglich ist, kleine Werte genauer zu bestimmen. Der mögliche Wertebereich liegt zwischen 1 und 3600.


Varol Okan e-mail: Varol Okan

Prof. Dipl. Ing. W. Söll
Max-Planck-Str.2
64807 Dieburg
Germany
EMail: tkd.soell@t-online.de


Last Updated: 23 Februar 2003